[Windows - Menü aufrufen]
  

Nächster TipNächster Tip -

TIPS FÜR DEN
UMGANG MIT WINDOWS
( Alles, was Sie über Windows wissen wollen, aber bisher nicht zu fragen wagten )
I


Tip 1     

PC und Windows allgemein / Dateien und Verzeichnisse

Einige nützliche Einstellungen für Windows 9x


1) System - Information über momentane Speicherauslastung und Ressourcenverbrauch:
Das gibt es schon in Windows 3x z. B. in  Notepad ( Editor ) unter "Info", wenn man in der Menüleiste auf "?" bzw. "Hilfe" klickt.

Unter Word u. a. findet man dort außerdem unter "Systeminfo" Zugang zu noch viel weitergehenden Systeminformationen.

System-Info zu Prozessor und RAM (Arbeitsspeicher) findet man in Start / Einstellungen / Systemsteuerung / System oder in
Start / Programme / Zubehör Systeminformation bzw. Ressourcen-Anzeige

Nützlich ist auch der Advisor von http://www.belarc.com/Sie verlassen
diese Seiten



2) Freien Speicherplatz auf einem Laufwerk anzeigen lassen:

Im "Arbeitsplatz" ein Laufwerk markieren: der freie Speicherplatz erscheint unten in der Statuszeile; oder mit Ansicht / Details das Wesentliche anzeigen lassen. Leider macht dabei ausgerechnet das Laufwerk A ( die Diskette ) Schwierigkeiten. In diesem Fall Datei / Eigenschaften nehmen.



3) Eigenschaften eines Programms anzeigen lassen:

Mit der rechten Maustaste auf das Icon auf dem Desktop o. ä. lassen sich die Eigenschaften eines Programmes aufrufen; hier läßt sich u. a. einstellen, ob das Programm im Vollbild öffnet oder nicht ( nicht beim Internet Explorer ). Bei einigen Programmen läßt sich auch noch im Programm selber einstellen, ob es mehrere Fenster ( 'Instanzen' ) öffnet oder nur eines.



4) Weitere Details im Windows Explorer anzeigen lassen:

In Extras / Ordneroptionen /Ansicht

[  ] Keine Erweiterung für registrierte Dateien bzw.

Dateinamenerweiterung bei bekannten Dateien ausblenden  

deaktivieren wenn gewünscht
[x] Vollständiger Pfad in Titelleiste   aktivieren und
[x] Dateiattribute in der Detailansicht anzeigen   aktivieren.


( Evtl. muß dazu in Extras / Ordneroptionen / Allgemeine Informationen die Option "Angepasst an individuelle Einstellungen" aktiviert sein; falls nicht, kann die Option evtl. neu in die Registrierung eingetragen werden )

Anschließend lassen sich im Windows Explorer mit Ansicht / Details alle Dateieigenschaften anzeigen. Die Trennbalken lassen sich verschieben. Ein Klick auf "Name" bis "Geändert" sortiert je nach Feld; ein weiterer Klick in umgekehrter Reihenfolge.




Windows-Aussehen festlegen:



1) Im Bildschirm-Fenster Schrift, Bildlauf- und Titelleiste verändern:

In Start / Einstellungen / Systemsteuerung / Anzeige / Darstellung / ...
( oder mit der rechten Maustaste auf den Desktop )



2) Dateipfad im Fenster anzeigen:

In Extras / Ordneroptionen / Ansicht: "Vollständigen Pfad anzeigen"



3) Ansicht im Windows Explorer festlegen:

Ordner nach Wunsch darstellen lassen, über:

Ansicht: Große Symbole | Kleine Symbole | Liste | Details

Anschließend: Ansicht / Ordneroptionen / Ansicht / Wie aktueller Ordner setzen

-> Das legt die allgemeine Ansicht für den Windows Explorer fest.



4) Sortierung im Windows Explorer festlegen:

Im angezeigten Ordner Dateien nach Wunsch sortieren lassen:

Ansicht / Symbole anordnen, anschließend: Ansicht / Ordneroptionen / Ansicht / Wie aktueller Ordner setzen

[ Strg
] +  Schließen mit der linken Maustaste auf das [ X ] rechts oben im Explorer - Fenster! *


!wow!->Unterläßt man hier den Punkt "Ansicht / Ordneroptionen / Ansicht / Wie aktueller Ordner", so erfolgt eine Festlegung der Sortierung in den "Speichern Unter" bzw. "Öffnen" - Dialogboxen, die nicht von sich aus ( wie in beispielsweiseWord ) eine eigene Sortierfunktion haben - also auch im Internet Explorer. Das gilt auch für Windows XP und kann sehr nützlich sein.

Kurz gesagt: In Windows wird die Sortierung in allen "Speichern Unter" und "Öffnen" -Dialogboxen dauerhaft festgelegt, indem man die entsprechende Einstellung im Windows Explorer (!) vornimmt und dann mit gedrückter[ Strg ] - Taste das Fenster mit einem Mausklick auf das [ X ] oben rechts schließt.

* Darstellung über Ansicht/... mit  [ Strg ] + [ Umschalt ]   einstellen: DieseÄnderung wirkt sich im gesamten Explorer aus, ohne diese Tasten jedoch nur im offenen Ordner.

 

TIP: Um die Übersichtlichkeit im Windows Explorer deutlich zu erhöhen, lassen sich die System - Ordner, die man als Anwender im täglichen Betrieb sowieso nicht berühren sollte, wie z. B. "Programme" und "Windows", über Datei / Eigenschaften als "Versteckt" markieren und in Ansicht / Ordneroptionen die "Versteckten und Systemdateien ausblenden".


NB
: Der kleine interne Rechner oder Calculator läßt sich in Ansicht zwischen 'Standard' und 'Wissenschaftlich' umschalten. Wenn er keine Dezimalstelle anzeigen will, das Dezimaltrennzeichen in Start / Einstellungen / Systemsteuerung / Ländereinstellung neu einstellen. ( Hier läßt sich auch das Format für das Dateidatum u. a. festlegen! )

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 2     

PC und Windows allgemein / Dateien und Verzeichnisse

Der Windows 3x Programmanager ( Vorläufer des Desktop )



NB: Wer will, kann auch in Windows 9x auf den alten Programmanager zurückgreifen - wie hier beschrieben->

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 3     

PC und Windows allgemein / Dateien und Verzeichnisse

Datensicherung = Dateiensicherung


Merke: nur was auch wirklich gesichert ist, ist auch wirklich gesichert. Eine Datei ist erst dann wirklich gesichert, wenn sie sich schreibgeschützt auf einer schreibgeschützten Diskette in einer verschlossenen Schublade in einem Gebäude am anderen Ende der Stadt befindet. Die Sicherung soll die Datei nämlich vor allem vor dem / der Anwender/in selber schützen. ( Das ist nicht unbedingt ein Scherz. Sicherungskopien von wirtschaftlich relevanten Daten befinden sich häufig sogar in voller Absicht auf einem anderen Kontinent! )

 [ Strg ]  + [ S ] 

genügt nicht.

Drei Stufen der Datensicherung in der EDV:

  1. Datei auf externen Datenträger ( Diskette ) speichern ( kopieren ) .

  2. Diese Kopie auf dem Datenträger im Dateimanager / Windows Explorer über Datei / Eigenschaften  [ Alt ]  + [ D ]   [ E ]   [ S ] )
    schreibschützen.

    ACHTUNG:  [ Strg ]  + [ D ]  LÖSCHT(!) die markierte Datei oder, noch häufiger, das markierte Verzeichnis unbemerkt und ohne Nachfrage! Die gelöschten Bereiche landen übrigens im Papierkorb, wo man sie schnellstens wieder herausfischen sollte.
    Das Problem: Es liegt gleich neben  [ Strg ]  + [ F ] oder  [ S ]   ]

  3. Datenträger aus dem Laufwerk nehmen und bei Disketten das kleine Fenster auf der Rückseite mit einem Kugelschreiber hochdrücken, so daß man durch beide Löcher hindurchsehen kann.

Diese Datei - die "Sicherungskopie" - wird irgendwo eingeschlossen und grundsätzlich erst dann wieder in die Hand genommen, wenn die entsprechende Arbeit fertiggestellt worden ist und in mehrfacher Kopie vorliegt. Dann wird von diesem neuen "Original" eine neue Sicherungskopie gezogen usf. Der Aufwand lohnt sich.

Siehe auch: Umgang mit Word

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 4     

PC und Windows allgemein / Dateien und Verzeichnisse

Windows 3.x Dateimanager / jenseits des Jahres 2000


Der alte Dateimanager Winfile arbeitet auch jenseits des Jahres 2000, allerdings kann er die Dateien nicht richtig datieren und sortieren. Es gibt jedoch von Microsoft ein problemlos funktionierendes Update ( D34669.exe ) das diesen ersetzt. http://www.microsoft.com/GERMANY/jahr2000/Downloadcenter/win3x/default.htmSie verlassen
diese Seiten

   

NB: Wer will, kann auch in Windows 9x und höher auf den alten Dateimanager zurückgreifen - wie hier beschrieben->

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 5     

PC und Windows allgemein / Dateien und Verzeichnisse

Dateien suchen und nach Inhalt suchen lassen


Es ist nicht nötig, blind nach einer bestimmten Datei zu suchen; der Windows 3x Dateimanager bzw. der Windows 9x Explorer sortiert diese auf Wunsch nach Datum, Name, Typ oder Größe durch Anklicken der entsprechenden Leiste / des entsprechenden Icons ( Symbols ) - oder aus dem Kontextmenü ( rechte Maustaste ) oder dem Menü Ansicht heraus.


Eine Datei suchen lassen:



Weitere Hinweise für die gezielte Suche nach bestimmten Dateien sind hier beschrieben.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 6     

PC und Windows allgemein / Dateien und Verzeichnisse

Mehrere Dateien im Dateimanager / Windows Explorer markieren:


  •  
Dateien einzeln markieren:  [ Strg ]  + Dateien einzeln anklicken
  •  
Dateien blockweise markieren:  [ Alt ]  + erste und letzte Datei anklicken
  •  
Markierung einzeln wieder aufheben:  [ Strg ]  + Dateien einzeln anklicken

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 7     

PC und Windows allgemein / Dateien und Verzeichnisse

Dateien kopieren, ausschneiden, verschieben und löschen


Dateien zwischen Verzeichnissen ( Ordnern ) bewegen:

Im Windows 3x Dateimanager / Windows 9x Explorer

   

* ! Windows verschiebt und löscht übrigens die entsprechenden Dateien nicht tatsächlich auf der Festplatte, sondern ändert nur den Eintrag im System, wo sich die auf der Festplatte verstreuten Fragmente der Dateien befinden. So kann auch eine versehentlich "gelöschte" oder verschobene Datei oder Ordnerstruktur wieder gefunden bzw. zurückgeholt werden: Sofort danach im Dateimanager durch Datei / Undelete, im Windows Explorer durch "Bearbeiten / Rückgängig" bzw. später über den "Papierkorb[ Papierkorb ] .


** Was ist eine Verknüpfung? Eine sehr nützliche Angelegenheit, seit Windows 95 ausgeweitet; meisten mit der rechten Maustaste zu erzeugen. Eine Verknüpfung verschiebt oder kopiert Programme und Dateien nicht tatsächlich, sondern erzeugt nur einen Zugriff auf diese ( erkennbar am kleinen  [ Pfeil ]  unten links ). Dadurch können beliebig viele Anwendungen auf diese Datei zugreifen, und eine Anwendung oder Datei kann in beliebig vielen verschiedenen Ordnern zum Abruf bereit liegen. Der Vorteil gegenüber dem Kopieren: es gibt in Wirklichkeit nur eine Datei auf der Festplatte, und alle Änderungen in dieser sind überall und sofort aktuell. Und: der Ordner kann so schnell nicht versehentlich gelöscht werden ( der Inhalt schon ).

Will man die verknüpfte Datei nicht selber öffnen, sondern das Verzeichnis, in dem sie liegt, so kann man mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung klicken und über Eigenschaften / Ziel Suchen zu ihr gelangen - oder mit TARGET. Ändert man übrigens den Namen der Datei, auf den einen Verknüpfung verweist, oder verschiebt diese, kann Windows sie nur schwer oder gar nicht mehr wiederfinden. TIP: Den Anfang des Dateinamens beibehalten.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 8     

PC und Windows allgemein / Windows

Die Zwischenablage


Die Zwischenablage, in welcher der jeweils mit  [ Strg ]  + [ C ]  oder [ X ]  kopierte oder ausgeschnittene Inhalt liegt, läßt sich in der sogenannten Ablagemappe einsehen - sofern es sich dabei um Text oder Bilder handelt - und dort auch zur späteren Wiederverwendung aufbewahren ( Speichern ) und wieder abrufen.

Die Ablagemappe C:\WINDOWS\CLIPBRD.EXE läßt sich als Verknüpfung   Zwischenablage auf dem Desktop ablegen und von dort aus aufrufen. Wenn man außerdem eine Verknüpfung in den Autostart - Bereich verlegt, kann man immer kontrollieren, was sich gerade in der Zwischenablage befindet. Einzelne Inhalte lassen sich als .CLP - Dateien abspeichern und zwischen Windows - Rechnern austauschen. Sie sind, wenn es sich um Bilder handelt, allerdings sehr groß. Die Zwischenablage läßt sich erweitern.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 9     

PC und Windows allgemein / Windows

Wozu dient die rechte Maustaste?


Die rechte Maustaste öffnet in den meisten Fällen ein Kontextmenü, je nach offener Anwendung zum Umbenennen, Markieren, Kopieren, Ausschneiden & Einfügen etc. (  manche Einträge lassen sich auch daraus entfernen oder hinzufügen ).

Mit ihr lassen sich auch z. B. in Dialogfeldern auf bestimmte Fragen klickten: es öffnet sich die Direkthilfe ( Erklärung zur Frage; man kann auch in der Menüleiste vorher auf "?" klicken )

Beispiel: Im Windows Explorer einen neuen Ordner erstellen: Mit der rechten Maustaste in ein leeres Feld klicken: Neu - Ordner

NB: Das Kontextmenü ist auch erreichbar durch  [ Umschalt ]  + [ F10 ]  - sogar in Windows 3x!

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 10     

PC und Windows allgemein / Windows

Paint: das interne Mal - und Bildbearbeitungsprogramm


Paint ( Paintbrush, MS Paint ) ist ein oft unterschätztes Programm aus der Urzeit des PC als Beigabe zu Windows ( in "Zubehör" ). Die Möglichkeiten, damit einfache Bilder trickreich zu komponieren, wird selten richtig ausprobiert. Das Programm importiert ganze oder ausgeschnittene Teile von Bildern im BMP - Format direkt über die Zwischenablage ( über Bearbeiten / Kopieren; Neues Bild öffnen - Bearbeiten / Einfügen bzw. Einfügen aus einer bestehenden Datei ) in die linke obere Ecke des neuen Bildes, von wo aus diese ( auf Wunsch auch transparent: Bild / Deckend zeichnen abschalten ) an den Zielort geschoben und neu komponiert werden können.

Die Bildattribute vorher auf 1 x 1 Pixel setzen, dann die Abfrage "Soll die Bitmap vergrößert werden?" mit "Ja" beantworten. So ist der Hintergrund nie größer als das einzufügende Bild. Um etwa ein anderes Bild anzufügen, den Rahmen an vorgesehener Stelle -|- größer ziehen. Gewünschtes ausschneiden und abspeichern, in Windows 98 auch als GIF / JPG - wenn auch eher schlecht.


  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 11     

PC und Windows allgemein / Windows

Der Notepad - Text - Editor ( Windows Zubehör )


Der Notepad  - Editor ist der ASCII - Editor für Windows ( in "Zubehör" ) . Je nach Betriebsystem kann er mehr oder weniger Inhalt fassen ( in Windows 3x ca. 64 kb ) . In ihm lassen sich HTML - Dateien öffnen und bearbeiten; sein Vorteil ist es, ( fast ) keine unerwünschten, versteckten Formatierungen im Hintergrund zuzulassen. Man / Frau kann also ziemlich sicher sein, das, was in den Editor mit  [ Strg ]  + [ C ]  und [ V ]  an Text hinein - und wieder herauskopiert wurde, "reinen Text" darstellt und für fast alle anderen Programme brauchbar und störungsfrei anzuwenden ist.

Aus dem Datei - Manager / Windows Explorer lassen sich Dateien auch durch Ziehen mit gedrückter linken Maustaste auf einen geöffneten Notepad - Texteditor öffnen, auch Stück für Stück nacheinander im selben Editor, allerdings nicht mehrere gleichzeitig. Das ist sehr nützlich, beispielsweise zum raschen Öffnen von HTML - Dateien im Quelltext ( Schnellkorrektur ) , besonders da bei diesem Vorgehen ein einmal eingegebener Suchbegriff über alle erhalten Dateien bleibt.

Achtung : Wortweise löschen geschieht in Word mit  [ Strg ]  + [ Entf ] ;
im Notepad - Editor löscht dieses den Rest der Zeile.

Rückwärts wortweise löschen geschieht in Word mit  [ Strg ]  + [ Zurück ] ,
in Notepad mit  [ Umschalt ]  + [ Entf ] .

 [ F5 ]  fügt in Notepad das aktuelle Datum + die Uhrzeit ein: z. B. 16:22 17.04.2000. Auch automatisiert.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 12     NEU!

Ab Windows 95 / Dateien und Verzeichnisse

Win 9x: Welcher Bereich reagiert wie auf meine Eingabe?


Was blau unterlegt ist, ist aktiv! Und bleibt es auch. Das gilt auch für "angeklickte" ( aktivierte ) Dateinamen etc. Es ist nicht nötig, den darin enthaltenen Text zu löschen; ggf. einfach überschreiben. Unverständlich? Nein, eigentlich nicht.

Löschen mit:  [ Entf ] 

Unterbrechen aller Aktivitäten mit:  [ Esc ]  ( auch wenn man gerade im Begriff ist, einen Fehler zu machen - eine Datei falsch zu verschieben etc. )

Weitere Tastenkombinationen siehe hier.

Ab Windows 9x lassen sich auch direkt aus Anwendungen ( Programmen ) wie Word heraus Dateien auf der Festplatte löschen oder umbenennen->

Achtung: Es ist ein Unterschied, ob das Symbol oder der Name der Datei angeklickt wird. Im zweiten Fall wird nur der Name gelöscht oder umbenannt.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 13     

Ab Windows 95 / Windows Betriebsystem

Momentanen Windows - Zustand sichern: Die "Registry" / Neustart


Gefällt Ihnen Ihr Windows - Betriebsystem so, wie sie jetzt ist? Läuft alles? Wollen sie einige Veränderungen vornehmen? Möchten Sie ein neues Programm oder Gerät installieren?

In all diesen Fällen sollten Sie eine Momentaufnahme des jetzigen Zustandes Ihres Betriebssystems sichern: Die "Registry" ( Registrierdatenbank )

Das ist relativ einfach, wie hier beschrieben->.

Tip: Wenn Windows nicht mehr startet:


Lange Datei - und Verzeichnisnamen werden im DOS nach dem 6. Zeichen abgeschnitten und mit ~1, 2, 3. . . ergänzt.

Tip: Wenn man beim Herunterfahren des Rechners "Windows neu starten" aktiviert hat und  [ Umschalt ]  gedrückt hält, wird nur Windows neu gestartet und nicht, wie sonst, der Rechner gebootet.

Tip: Beim Hochfahren des Rechners  [ Umschalt ]  gedrückt halten umgeht den gesamten Autostart - Bereich. Die Taste hält auch das Startmenü offen, wenn man mehrere Sachen hintereinander anklicken will.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 14     

Ab Windows 95 / Windows Betriebsystem

Startmenü und Desktop anpassen


Größe, Schriftgröße, Abstand etc. der Icons ( Symbole ) auf dem Desktop und weitere Eigenschaften lassen sich verändern und Anpassen unter Start / Einstellungen / Systemsteuerung / Anzeige / Darstellung / [ggf. Erweitert /] Bildelement: Symbol.

-> Das gilt auch für Windows XP. Um die Icons in der Taskleiste zu vergrößern, kann man dort die allgemeine Windows - Schriftgröße von "Normal" auf "Groß" oder "Extragroß" umstellen; das vergrößert die Icons in der Taskleiste gleich mit, erzeugt aber überall in allen Anwendungen eine ( teilweise zu ) große Schrift. Einiges davon kann zwar einzeln in Start / Einstellungen / Systemsteuerung / Anzeige / Darstellung / [ggf. Erweitert /] Element:... wieder anders eingestellt werden, aber es bleibt ein Kompromiß.

Das Verhalten der ( meistens ) von unten in den Desktop hochfahrenden Start - oder Taskleiste läßt sich bestimmen, wenn man mit der rechten Maustaste auf einen leeren Bereich derselben klickt und auf "Eigenschaften" geht. Dort "Immer im Vordergrund" und "Automatisch im Hintergrund" aktivieren.

Alternativ in Start / Einstellungen / Taskleiste & Startmenü... Optionen der Taskleiste einstellen.

Verknüpfungen auf dem Desktop ablegen:

In Windows 98 direkt aus dem Startmenü durch ziehen mit der rechten Maustaste von der Startleiste auf den Desktop ( umgekehrt genauso ), in Windows 95 nur durch drücken der rechten Maustaste auf dem Desktop ( der Bildschirm - Arbeitsfläche ).


Achtung! Keine Ordner oder Dateien auf den Desktop kopieren, sondern nur mit der rechten Maustaste eine Verknüpfung ( erkennbar am kleinen  [ Pfeil ]  unten links ) anlegen!

S. dazu auch: Startmenü, Desktop und Taskleiste aufräumen und sichern ->

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 15     

Ab Windows 95 / Windows Betriebssystem

Einfachklick statt Doppelklick - und andere Tricks


Windows 98 läßt ausschließlich mit einfachen Klicks steuern. Die Einfach - Klick - Steuerung von Windows 98 - mit dem Pluspaket läßt sie sich auch bei Windows 95 nachrüsten - ist allerdings optional, das heißt, der Anwender muß diese Funktion erst aktivieren.

Und so wird es gemacht.

Weitere Tips zum leichteren Umgang mit Windows befinden sich ebenfalls in dieser Sammlung.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 16     

Ab Windows 95 / Windows Betriebsystem

Automatisches Starten von CDs im CD - ROM Laufwerk bestimmen


Eine eingelegte CD - ROM manuell starten: Arbeitsplatz / CD - ROM

Automatisches starten von CDs im CD - ROM - Laufwerk:

Start / Einstellungen / Systemsteuerung / System / Geräte Manager / CD - ROM [ bei mehreren: das entsprechende Laufwerk auswählen ] / Eigenschaften / Einstellungen: "Automatische Benachrichtigung beim Wechsel" ?? An wen?! An Windows. Aha. ] aktivieren oder deaktivieren.

Anschließend einen Neustart durchführen.

NB: Um bei einem selbststartenden CD - ROM - Laufwerk die Autostart - Funktion zu unterdrücken, unmittelbar nach Einlegen der CD - ROM  [ Umschalt ]  gedrückt halten.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 17     

Ab Windows 95 / Dateien und Verzeichnisse

Dateien öffnen mit einem anderen Programm


Hin und wieder möchte man Dateien in einem anderen Programm öffnen als mit dem, das eigentlich dafür vorgesehen wurde - zum Beispiel um HTML - Dateien im Notepad  - Editor zu bearbeiten.

Dazu in den Windows - Explorer gehen, gewünschte Datei markieren,  [ Umschalt ]  gedrückt halten und mit der rechten Maustaste auf "Datei" im Menü klicken. In der Reihenfolge! Alternativ:

 [ Umschalt ]  + [ F10 ] 

Zusätzlich zu " Öffnen" erscheint jetzt "Öffnen mit...". Darauf klicken und es öffnet sich ein Kontextmenü, in dem man sich das gewünschte Programm aussuchen kann. Auf das Häkchen in "Immer mit diesem Programm öffnen" achten! ( In Windows 2000 / XP mit der rechten Maustaste unter Datei / Eigenschaften: "Öffnen mit" - so vorhanden! )

Alternativ:

Im Windows Explorer aus der Menüleiste Ansicht / Optionen / Dateitypen bzw. Ansicht / Ordneroptionen / Dateitypen öffnen und redigieren. Alle hier neu eingetragenen Routinen stehen anschließend im jeweiligen Kontextmenü zur Verfügung. Andererseits lassen sich hier manche überflüssigen Kontextmenü - Einträge wieder entfernen.

   

NB: Man kann Dateien leichter mit anderen Programmen als den dafür vorgesehenen öffnen, wenn man diese vorher in "Senden an" im Kontextmenü unter der rechten Maustaste eingerichtet hat.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 18     

Ab Windows 95 / Dateien und Verzeichnisse

Darstellen und Ausdrucken von ganzen Verzeichnissen
( nicht der einzelnen Dateien )


  1. Netscape als Explorer - Hilfe benutzen

    Glückliche Besitzer von Netscape - Versionen ab 4.x können einmal folgendes versuchen:

    1. Einen beliebigen Ordner oder Verzeichnis ( kein Laufwerk! ) aus dem Windows - Explorer ( nicht den Internet Explorer! ) mit der Maus auf die Netscape - Oberfläche ziehen ( das funktionierte übrigens bei Browser - fähigen Dateien schon immer, statt Datei / Öffnen. . . ).

    2. Netscape zeigt nun die Verzeichnisstruktur des Ordners an. Das Ergebnis ist ein Aufbau ähnlich dem eines ftp - Archivs ( mit allen Einschränkungen ) und läßt sich Ordner für Ordner ausdrucken und als HTML - Datei abspeichern.

      Netscape läßt sich so direkt als Explorer nutzen.


  2. Den internen DIR - Befehl benutzen

    1. MS - DOS - Eingabefenster öffnen [ MS-DOS ] und mit "cd yx" in das entsprechende Verzeichnis gehen ( tja - hier muß man etwas DOS können. . . oder Directory Maven haben. . . Dieses Programm erzeugt nebenbei automatisch eine Datei namens "dm.dat", in der alle Dateien mit Verzeichnis aufgelistet sind. ).

    2. Verzeichnis mit "DIR" ( alle Windows - Systeme ) oder "TREE" ( Windows 3x und NT, schwierig in Windows 9x ) wie in dir1.htm beschrieben in eine Text - Datei schreiben lassen; oder man benutzt zum Abbilden und Ausdrucken von Verzeichnissen eines der hier genannten externen Programme


  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 19     

Ab Windows 95 / Dateien und Verzeichnisse

Unterverzeichnisse im Windows Explorer öffnen lassen


Wer mit vielen Ordnern arbeiten muß, der verliert gelegentlich den Überblick. Windows - 95 / 98 Anwender können sich jedoch einen Weg aus dem Chaos bahnen. Denn durch einen kleinen Trick öffnet der Windows - Explorer per Tastendruck den kompletten Verzeichnisbaum und zeigt die einzelnen Dateien an. So funktioniert es:

Um ein Verzeichnis mit allen Unterverzeichnissen anzuzeigen, wird mit der Maus der gewünschte Ordner links in der Explorerleiste markiert Dann drückt man auf der Tastatur rechts im Nummernblock ( Ziffernblock ) das "mal" - oder * - Zeichen ( links neben der Minus - Taste ). Automatisch öffnet Windows - Explorer alle Unterordner und stellt den kompletten Verzeichnisbaum dar. ( Tip: HNASie verlassen diese Seiten )

NB: In Windows 98 öffnet sich ein Ordner in der linken Windows - Explorer - Leiste, wenn man eine zu verschiebende oder zu kopierende Datei mit der Maus etwa drei Sekunden darüberhält; auch mehrfach. Man muß also die ( Ziel- ) Unterordner nicht mehr unbedingt vorher öffnen.

Will man, daß der Windows - Explorer das nächste Mal an der Stellen öffnet, wo man vor dem schließen des Rechners gerade war, dieses Fenster nicht schließen, wenn man Windows schließt. Der Windows - Explorer öffnet dann beim nächsten Start automatisch dieses Fenster wieder.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 20     

Ab Windows 95 / Dateien und Verzeichnisse

Start / Dokumente bzw. Verlauf löschen


Dateien in "Start, Dokumente" löschen:

Unter "Start, Dokumente" stehen immer die Dokumente, die Sie zuletzt unter Windows geöffnet haben. Da diese Informationen häufig niemanden etwas angehen, sollten Sie Dateien in "Start, Dokumente" regelmäßig löschen:

Start / Einstellungen / Taskleiste & Startmenü. . . / Eigenschaften von Taskleiste - Programme im Menü "Start"  - Menü "Dokumente" / Löschen BILD )

Es lassen sich Dateien auch einzeln aus diesem Ordner entfernen, im dem man sie in "Start, Dokumente" mit der rechten Maustaste anklickt und dann 'Löschen' wählt. Da es sich nur um die Verknüpfung handelt, bleibt die Datei an sich erhalten.

Oder nach Beendigung der Arbeit genügend beliebige Dateien öffnen, speichern und wieder schließen, bis diese den Platz in "Start, Dokumente" voll belegt haben.

Es geht aber auch anders ->   ( weitere Löschaktionen )

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 21     

Tips für Windows / Ende

Ende - vorläufig. Tips Speichern und Suche.


Diese Seite wurde mit Windows 3.x / Word 6 makrogesteuert halbautomatisch in der Seriendokumentfunktion erstellt - hart an der Systemleistungsgrenze. Aber selbst das geht.

Sie wurde darüber hinaus optimiert zum sekundenschnellen Speichern unter Dateiformat: Normaltext (*.txt) - mitsamt den Tastenangaben! - in [ Netscape ]Netscape 4x

Dazu in "Datei - Speichern unter" nur als Dateinamenserweiterung manuell ".htm" durch ".txt" ersetzen und speichern - mehr nicht. Netscape erledigt den Rest.


Letzte Aktualisierung: 31.03.12


ZUZurück 1 SeiteRÜCK
© 1999 Jürgen Hinrichs

http://www.erleuchtet.gmxhome.de/index-g.htm



  Stichwortsuche:  

 Wie suche ich richtig mit FreeFind?

Suchbegriff(e) bitte EXAKT eingeben; ggf. mit Platzhalter abkürzen:
formatieren findet nur formatieren; format* findet auch Formate, Formatierung, etc.

     Von FreeFind
     Inhaltsverzeichnis