[Word I - Menü aufrufen]
  

Nächster TipNächster Tip -

TIPS FÜR DEN
UMGANG MIT WORD
( Alles, was Sie über Word wissen wollen, aber bisher nicht zu fragen wagten )
I


Tip 1     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Vor dem ersten Dokument


  1. In Extras / Optionen sollten folgende individuellen Anpassungen vorgenommen werden:


  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 2     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Wo sind meine Word - Einstellungen gespeichert?


Alle Einstellungen, Automatismen, Anpassungen, Makros, Menübefehle, etc. - das ganze Erscheinungsbild von Word - sind gespeichert in sogenannten "Vorlagen"; für ein "Neues Dokument" in der Datei "Normal.dot".
[ NB, Allgemein: die "" in "Neu…" oder "Öffnen…" bedeuten: "Mit Auswahl]  

 
Word öffnet sich automatisch mit den dort vorgegebenen Einstellungen.

Siehe auch: Tips für MS Word II , "Aufteilung und Vernetzung von Word - Dokumenten".

Weiterführend: Vorlagen, Formate und Makros in Word

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 3     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Vorlagen und Formate


Weiterführend: Vorlagen, Formate und Makros in Word

Ein Word - Dokument besteht aus dem eigentlichen Text und einer Vorlage zur Seiten - und Schrift - Formatierung, in der dieser Text hineingeschrieben wird ( normalerweise der "Normal.dot" für alle neuen Dokumente ).

Es ist nicht ganz dasselbe, ob man ein neues Dokument über das Symbol  [ Neu ]  bzw.  [ Strg ]  + [ N ]  oder über Datei / Neu öffnet. Im ersten Fall öffnet immer die Normal - Vorlage ( Normal.dot ) , im zweiten die in Windows vorhandene Auswahl von Vorlagen. Allerdings muß dazu mindestens ein ( beliebiges ) Dokument bereits geöffnet sein, sonst erscheint der Befehl nicht im Menü.

NB: Das gleiche gilt für Drucken  [ Drucken ]  und Speichern  [ Speichern ] : es geschieht dann nach Maßgabe der Voreinstellung in Extras / Optionen oder dem momentanen Zustand ohne Rückfrage nach speziellen Wünschen.

Es kann deshalb ganz nützlich sein, die einzelnen Druckoptionen unter Datei / Drucken"Alles", "Aktuelle Seite", "Markierung…" ) einmal unter Extras / Makros / Aufzeichnen als Makro aufzuzeichnen und unter Extras / Anpassen irgendwo im Menü abzulegen oder mit einer Tastenkombination zu belegen ( Tip: KSDSie verlassen diese Seiten ).


 

NB: Um in einem Dokument verschiedene Seitenformatierungen unterzubringen, dieses in verschiedene Abschnitte unterteilen ( Einfügen / Manueller Wechsel / Abschnittswechsel ).

Jeder Abschnitt kann ein eigenes Layout erhalten. Der Abschnitt, in dem sich der Cursor ( die Einfügemarke ) befindet, ist der aktuelle Abschnitt.

Das LinealAnsicht / Lineal ) zeigt nicht nur die Tabulatoren, sondern auch den jeweiligen Absatz - Einzug an. Bei komplexen Absatz - und Seitenformatierungen immer darauf achten, daß der entsprechende Bereich dabei vollständig markiert ist!

Innerhalb von formatierten Absätzen Zeilenumbrüche immer mit Zeilenschaltung ( "weicher Absatz",  [ Umschalt ]  +  [ Enter ] ) herstellen, um das Format beizubehalten.


 

Das Wort Formatvorlage bedeutet in Word etwas verwirrend einmal ein spezielles Textformat, einmal eine Seitenvorlage.

Um leichter zu erkennen, ob eine bestimmte Textpassage als Überschrift o. ä. formatiert wurde oder nicht, die Breite der Formatvorlagen - Anzeige in Extras / Optionen / Ansicht ( nur in der Normalansicht! ) auf einen Wert größer als 0 ( z. B. 1,35 cm ) stellen; dann läßt sich der linke Rand des Dokuments mit der Maus packen und individuell einstellen. In der Normalansicht werden dann am linken Rand die aktuellen Formate für jeden Absatz angezeigt.

TIP: Text auf Standard - Format setzen:  [ Strg ]  + [ Umschalt ]  + [ N ] 

Nur Text ( direkte Formatierung entfernen ):  [ Strg ]  + [ Umschalt ]  + [ Z ] 

Formatierung feststellen:  [ Umschalt ]  + [ F1 ] 

( Mit dieser Tastenkombination lassen sich generell Hilfe, Tips und Angaben zu allem anzeigen, was mit dem Mauszeiger berührt wird )


Format übertragen:

  1. Formatquelle markieren und [ Strg ]  + [ Umschalt ]  + [ C ] 

  2. Ziel markieren und [ Strg ]  + [ Umschalt ]  + [ V ] 


  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 4     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Seiten - und Druckformate


Eine der großen Ärgernisse des Winword - Systems ist es, daß die auf einem PC für einen bestimmten Drucker formatierte Seiten auf einem anderen Rechner mit einem anderen Drucker ganz anders ausgedruckt werden, da u. a. die Seitenränder im jeweiligen Drucker individuell eingestellt werden und diejenigen im Word - Dokument überlagern.

Selbst identische Systeme mit identischen Druckern führen so fast immer zu unterschiedlichen Ergebnissen; wer also seine mühsam erstellte und vielleicht auch noch umfangreiche Datei auf dem heimischen PC fertig formatiert hat, mit Seitenzahlen, Überschriften, Fußnoten etc. und diese auf einem fremden Drucker ausdrucken will, wird feststellen, daß dort nichts mehr stimmt.

Zwar lassen sich mit  [ Strg ]  + [ A ]  und  [ F9 ]  alle automatisch erstellten Felder und Zahlen den neuen Gegebenheiten anpassen, aber der gesamte Seitenaufbau hat sich verändert, und Schriften, die zwar im Dokument, aber nicht auf dem fremden System vorhanden sind, werden verfälscht.

Um dieses zu vermeiden, sollte man in solchen Fällen auf andere Formate ausweichen.

Tip: Sollte ein Dokument ärgerlicherweise ein wenig zu groß geraten sein, so daß wenige Zeilen auf der letzten Druckseite stehen würden, kann man in der Einstellung "Seitenansicht" die Schaltfläche "Größe anpassen" ( eigentlich "Um eine Seite verkleinern" ) betätigen.

Dort befindet sich auch die Funktion "Extras / AutoZusammenfassen", die aus Word - Dokumenten recht brauchbare Zusammenfassungen extrahiert. Textverarbeitung eben.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 5     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Die heiligen Vier Apostel der PC - Welt


heißen

 [ Strg ]  + [ A ]  ,  [ Strg ]  + [ C ]  ,  [ Strg ]  + [ X ]  und  [ Strg ]  + [ V ]  :

Bearbeiten / Alles Markieren, Kopieren, Ausschneiden & Einfügen

aus allen Anwendungen heraus und in alle Anwendungen hinein. Alles, was sich markieren und kopieren läßt, Bild oder Text, zwischen Textverarbeitung, e - mail - Programmen, Bildbearbeitung, Dateiverwaltung, woher und wohin auch immer.

Außer aus mit JavaScript dynamisch generierten Seiten im Internet, zumindest nicht mit Netscape bis Version 4x. Deshalb: Nieder mit diesen! . . .

NB: Man kann - dies allerdings nur in Word - mit  [ Strg ]  + [ F3 ]  auch mehrere Textpassagen oder Grafiken hintereinander aus mehreren offenen Dokumenten ( ggf. vorher schreibschützen! ) ausschneiden, im Autotext unter "Sammlung" zusammenfassen ( dieser Schritt ist nur nötig, falls die Sammlung aufbewahrt werden soll ) und mit  [ Strg ]  + [ Umschalt ]  + [ F3 ]  woanders einfügen. Näheres dazu in der Word Hilfe unter "Sammlung". *

Die normale Zwischenablage, in welcher der jeweils mit  [ Strg ]  + [ C ]  oder [ X ]  kopierte oder ausgeschnittene Inhalt liegt, bleibt davon unberührt; dieser Inhalt läßt sich übrigens bereits in Windows 3x in der sogenannten Ablagemappe ( meistens in der Hauptgruppe ) einsehen und dort auch zur späteren Wiederverwendung aufbewahren ( Speichern ) - und dort wieder abrufen.

*Automatisiertes Zusammenfassen mehrerer einzelner Dateien kann mit Hilfe einer Batch - Datei oder eines Word - Makros geschehen.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 6     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Die drei Stufen der Sicherung von Dokumenten in Word


Wer glaubt, mit  [ Strg ]  + [ S ]  sei der Sicherung genüge getan, wird beim nächsten Systemabsturz eines Besseren belehrt. Word kennt drei Stufen der Sicherung von Arbeitsergebnissen:

  1. Automatisch; einzustellen über Extras / Optionen / Speichern; dort "Schnellspeicherung zulassen" aktivieren und bei "Automatisches Speichern alle _ Minuten" 1 Minute eintragen; das ist bei heutigen Systemen vertretbar. Es ist dies zwar nur eine vorläufige Sicherung, aber als Vorstufe wichtig und besser als gar nichts. ( Wenn das System danach bei schwierigen Operationen immer wieder abstürzt, diese Sicherung für den Moment wieder entfernen, sie kann in seltenen Fällen zu Konflikten mit anderen Prozessen führen. )

    Die Option "Sicherungskopie immer erstellen" erzeugt parallel eine Sicherungskopie der jeweiligen bisherigen Arbeit mit der Endung ".bak" , welche sich als Datenmüll auf der Festplatte ablagert. Diese müssen deshalb von Zeit zu Zeit gelöscht werden, evtl. auch aus Datenschutzgründen. Nur bei schwierigen Operationen zu empfehlen.

  2. Manuell: gleich zu Anfang und anschließend im Laufe der Arbeit nach wichtigen Abschnitten  [ Strg ]  + [ S ]  drücken; das speichert die vorliegende Fassung in einer mit "~" beginnenden Sicherungsdatei; diese werden nach einem Systemabsturz in verschiedenen Stadien der Fertigstellung von Word wieder geladen. Auch diese sollten hin und wieder von der Festplatte entfernt werden.

    ( ! ) Vor allem aber wird durch diese Operation das Dokument überhaupt zum erstem Mal unter einem eigenen Namen auf der Festplatte abgelegt! Erst jetzt kann es nicht mehr "verschwinden" und ist im Notfall durch einen maschinellen Suchlauf wieder aufzuspüren. Das kann gar nicht stark genug betont werden.

    Achtung! Der Befehl Speichern unter erzeugt bei einem bereits gespeicherten Dokument jedesmal nur eine neue Kopie des Dokuments und verschiebt dieses nicht! Das Original - Dokument bleibt in seinem ursprünglichen Verzeichnis bzw. Ordner erhalten ( das gilt natürlich sinngemäß auch dann, wenn man das Dokument am selben Ort unter dem selben Namen noch einmal abspeichern läßt ).

    Nicht blind  [ Enter ]  drücken! Dem Dokument immer zuerst einen Namen eingeben, ohne die Erweiterung ( .doc / .rtf / .txt etc. ) ; diese wird vom System automatische ergänzt. Dann den gewünschten Speicherplatz ( Verzeichnis bzw. Ordner ) aktivieren oder vollständig ( mit Laufwerksangabe: C:\ , a:\ o. a. und mit "\" als Trenner ) vor den Dateinamen schreiben; zuletzt das Format ( Dateityp ) wählen und mit  [ Enter ]  bestätigen.

    NB: RTFRich Text Format ) ist ein sehr nützliches versions - und plattformübergreifendes Format, das von vielen Programmen gelesen werden kann. Es kann Textformate zwischen Anwendungen übertragen und hat fast alle Funktionen von Word - Dokumenten, ohne deren latente Makro-Virengefahr.


  3. WIRKLICH GESICHERT IST EIN DOKUMENT ABER ERST, WENN ES GESCHLOSSEN WURDE.

    Man sollte vor wichtigen Neuformatierungen oder anderen Arbeiten, welche u. U. nicht mehr rückgängig zu machen sind und das ganze Dokument gefährden, dieses vorher mit  [ Strg ]  + [ S ]    [ F4 ]  schließen und mit  [ Alt ]  + [ D ]   [ 1 ]  neu aufrufen. Das geht schnell und man kann im Notfall auf den gespeicherten Stand der Dinge zurückgreifen, indem man das Dokument nach erfolgtem Ruin ohne zu speichern schließt und wieder neu aufruft.

    Aber letztendlich können auch hier Fehler durch den Anwender geschehen, beispielsweise ist eine mit falschem oder leerem Inhalt abgespeicherte Datei ein für alle mal ruiniert (oder gelöscht); deshalb sind von wichtigen Arbeiten in Abständen Sicherungskopien zu machen. Siehe dazu: Tips für den Umgang mit Windows

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 7     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Suche nach ( Word - ) Dateien anhand von enthaltenem Text ( Volltextsuche )


Die Volltextsuche läuft in Windows 3x / Word 6 über den Word - internen Dateimanager ( Datei / Dateimanager / Suche / Detaillierte Suche / Datei - Info / Enthaltener Text ) - ebenso in Word 97.

Auch eine Suche nach zeitlichen Kriterien - also dem Speicherdatum der Datei - ist möglich; es kann darüber hinaus nach allen Dateien gesucht werden, nicht nur nach Word - Dokumenten. Diese Funktion ist auch dann nützlich, wenn man die Datei gar nicht in Word öffnen will.


Weitere Hinweise für die gezielte Suche nach bestimmten Dateien sind hier beschrieben.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 8     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Bewegen von Text mit der Tastatur


Textblöcke nach oben / nach unten bewegen:

 [ Alt ]  + [ Umschalt ]  + [ Nach Unten ]  / [ Nach
Oben ] 

Diese Tastenkombination bewegt ganze Absätze ( und Tabellenzeilen ) im Text nach oben oder unten, insbesondere in Aufzählungen  [ Aufzählungszeichen ]  und Numerierungen,  [ Numerierung ]  aber auch ganze Abschnitte ( mehrere Absätze ) in der GliederungsansichtAnsicht / Gliederung ).

Untereinanderstehende, abgeschlossene Textpassagen lassen sich so schnell neu sortieren

NB: Sind diese Textblöcke nach dem ursprünglichen Erstellen bereits einmal geteilt und anders arrangiert worden, kann es dabei zu ungewollten Sprüngen kommen. Da hilft u. U. nur noch entformatieren.


Siehe auch Tastatur - Befehle in Word

 

Textblöcke nach rechts / nach links bewegen:

Das ist schon schwieriger.

Zumindest in Word 6 nur über den Umweg über  [ F2 ]  möglich:

  1. Textpassage markieren

  2.  [ F2 ]  drücken (   [ Umschalt ]  + [ F2 ]  zum Kopieren )
    Es erscheint in der Statuszeile unten: "Wohin verschieben / kopieren?"

  3. Cursor ( die Einfügemarke ) an die gewünschte Stelle bringen oder Bereich markieren ( wird unterstrichen )

  4.  [ Enter ]  ( ! ) drücken. Die unterstrichene Stelle wird überschrieben. Das geht allerdings nur einmal, da die Passage nicht in die Zwischenablage übernommen wird.

- - - - - - - - - - - - - - -

Es geht jedoch viel einfacher!

Das Makro "Move" aus der Bonus-Makro-Sammlung für

Word 6, Word 97, Word 2000 verschiebt markierten Text auf Tastendruck im Satzgefüge nach rechts oder links.

Diese Befehle funktionieren nicht bei eingeschalteter Bildschirmlupe!

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 9     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Rechtschreibung nach Wunsch: das "Ausschlußwörterbuch"


In Word ist man nicht völlig auf die in den mitgelieferten Wörterbüchern vorgegebenen Rechtschreibung angewiesen. Man kann sowohl eigene Wörter als korrekt vorgeben ( dazu dienen die Benutzerwörterbücher, zu allererst BENUTZER.DIC ), als auch von Word vorgegebene Wörter als falsch geschrieben ausschließen. Dazu dient das sog. "Ausschlußwörterbuch".

-> Der etwas diffizile Umgang mit den Wörterbüchern wird ausführlicher hier beschrieben. Ein rudimentäres Ausschlußwörterbuch zum Herunterladen liegt ebenfalls bei.

 

PS: In Word 6 wird ein sich wiederholender Fehler immer wieder von Neuem erkannt. Das nervt vielleicht, schützt aber vor Folgendem: hat man ab Word 97 ein falsch geschriebenes Wort einmal versehentlich als richtig akzeptiert, gilt das für alle weitere Vorkommnisse dieses Fehlers in der aktuellen Word - Sitzung, und er wird nicht mehr entdeckt. Dieser Zustand läßt sich nur durch Extras / Optionen / Rechtschreibung und Grammatik / Dokument erneut prüfen wieder aufheben. Wenn die Rechtschreibung ganz blockiert, Text markieren und vorübergehend eine beliebige andere Sprache einstellen.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 10     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Automatisierte Textbausteine: Autotext und - korrektur


Autokorrekturen ( automatische Korrekturen ) dienen nicht nur dazu, Tippfehler automatisch zu korrigieren, sondern auch, um beispielsweise eingetippte Initialen sofort durch den vollen Namen der Person zu ersetzen. Durch die Option "mit Format" können ganze Absätze eingetragen werden. Textbaustein erstellen, markieren und für die weitere Zukunft in Extras / Autokorrektur mit einem Kürzel versehen.

Wenn das Kürzel NICHT jedesmal automatisch ersetzt werden soll, den Ersatztext als Autotext eintragen ( Bearbeiten / Autotext ) und bei Bedarf nach Eintippen des Kürzels  [ F3 ]  drücken. Der Autotext kann ebenfalls formatiert oder unformartiert abgelegt werden.

Alle in einem speziellen Falle unerwünschten Autokorrekturen lassen sich in Word unmittelbar nach dem Ausführen schnell und einfach mit   [ Strg ][ Z ] rückgängig machen - und mit [ Strg ][ Y ] wiederherstellen - , ohne daß die eingetippte Zeichenfolge verlorengeht.

Deshalb genügt es auch, bei technisch manchmal notwendigen, aber nervtötend sich wiederholenden Dialogbox - Abfragen

" Soll der Vorgang im restlichen Dokument fortgeführt werden? "  ]

die [ J ] ( "ja" ) oder [ N ] ( "nein" ) - Taste gedrückt zu halten und wenn die Maschine anfängt, endlos "j" oder "n" zu auszuwerfen, dieses mit einem einmaligen
[ Strg ][ Z ] rückgängig zu machen, statt x - mal auf die entsprechende Taste zu drücken.

NB: in Word 97 läßt sich in Extras / Autokorrektur auch festlegen, hinter welchen Abkürzungen Word  NICHT groß weiterschreiben soll!

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 11     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Bearbeiten / Suchen bzw. Ersetzen - mit Mustervergleich


  1. Einfache Suche:

    Unter "Sonstiges" (  "Erweitert"  ) befinden sich solche Sachen wie Absatzmarken, Tabulatoren etc. die ebenfalls gesucht und / oder ersetzt werden können.

  2. Mit Mustervergleich:

    Kreuzt man vorher "Mit Mustervergleich" an, dann erscheinen dort auch Möglichkeiten*, nicht nur einander gleiche, sondern auch einander ähnliche Textbereiche aufsuchen und bearbeiten. - z. B. alle Worte mit fünf Buchstaben.

*Aber bei weitem nicht alle; grundsätzlich wie bei allen anderen technischen Fragen gilt: in den sauren Apfel beißen und die umfangreiche Word  - Hilfe nach Stichworten und Verweisen zum Thema durchsuchen.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 12     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Word überlisten


Windows 9x versucht - wohl aus Kundenfreundlichkeit - immer etwas schlauer zu sein als der Anwender, indem es nach inneren Vorgaben Sachen zeigt oder versteckt, Menüs unter verschiedenen Umständen unterschiedlich anzeigt etc. Das erfordert manchmal mehr Mitdenken ( Warum ist das nur jetzt so? ) als das primitivere Windows 3x / Word 6 - System, das gnadenlos stur immer dasselbe machte.

So zeigt Windows in Word 2000 beispielsweise nicht die vollständigen drop - down Menüs an, sondern nur Teile davon, die sich erst nach längeren Verweilen mit der Maus oder Anklicken bestimmter Bereiche [ >> ] weiter öffnen.

Andererseits zeigt bereits Word 6 beispielsweise unter Ansicht / Normal andere Menü - Inhalte als unter Ansicht / Layout. . . Versuch macht klug.

In anderen Fällen hilft manchmal nur "überlisten"  - z. B. 


  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 13     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Numerierungsformat vorgeben / ändern


Wenn man vor den ersten Satz einer Aufzählung das gewünschte Numerierungsformat - z. B.

  1       ||       1 )       ||       I.       ||       A.       ||       a )       o. ä.

( eine beliebige Zahl oder ein beliebiger Buchstabe mit oder ohne Zeichen, gefolgt von einem Leerzeichen ) -

einmal per Hand hinschreibt, dann die Schaltfläche für Numerierung  [ Numerierung ]  in der Menüleiste anklickt, wird die Reihe automatisch mit dieser speziellen Formatierung durchnumeriert.

Auch die Aufzählungszeichen ( Schaltfläche  [ Aufzählungszeichen ]  ) lassen sich individuell anpassen, z. B. aus "Sonderzeichen": über Format / Numerierungen und Aufzählungen / Bearbeiten

NB: Alle Zeichen lassen sich durch  [ Alt ]  +  die zugehörige eins - bis vierstellige ANSI - Ziffernfolge auf dem rechten Nummernblock  ( ! diesen vorher [ Num ]  -  Taste aktivieren! ) darstellen; Beispielsweise  [ Alt ]  +  [ Num ]    0175  : das ergibt   " ¯ "   ( sehr nützlich zum unterstreichen in ASCII - Texten ).

In Sonderzeichen und Schrifttafeln erscheint diese Ziffernfolge unten in der Statusleiste, wenn das einzelne Zeichen ( vorher ) markiert wurde ( Einfügen / Sonderzeichen ).

Das Word -Numerierungsformat geht beim konvertieren in Text verloren; es läßt sich nur durch Kopieren und Einfügen des Textabschnittes übertragen: Bearbeiten / Inhalte einfügen / Unformatierten Text.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 14     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Feldausdrücke erweitern (Datums- und Numerierungsformat ändern)


Die von Word 97 in einem Datumsfeld vorgegebenen Formate lassen sich nach Wunsch erweitern:

"Mittwoch, den. . ." ( in Briefvorlagen )

läßt sich beispielsweise mit

Einfügen - Feld - Datum und Uhrzeit - Optionen durch das Einfügen von "den" in

{ DRUCKDAT \@ "tttt, 'den' t.MMMM jjjj }" erzeugen.


Schön ist auch:

-Ort-, den { ZEIT \@ "tt.MM.jj" }


- - - - - - - - - - - - - - -

Auch andere Feldausdrücke, beispielsweise die Seitennumerierung, können u. U. erweitert werden. Einige lassen sich auch nachträglich korrigieren, wenn man ihre Funktion mit  [ Alt ]  + [ F9 ]  sichtbar macht.

Dann kann man in Word 97 mit ein bißchen Mathematik beispielsweise bei Seitenzahlen die Deckblätter nicht mitzählen lassen u. a. m:

{=SUMME({ ANZSEITEN };-1)} reduziert als Feld die Anzeige der Seitenzahl um 1; die Formel

{=SUMME({ ANZSEITEN }*2)-{SEITE}+1} berechnet bei doppelseitigem Layout die Seitenzahl in den jeweiligen geraden / ungeraden Kopf - oder Fußzeilen ( Doppelseiten spiegelverkehrt auf einer Seite ) .

Achtung: Unbedingt zu beachten ist, daß die geschweiften Klammern nicht als Text geschrieben, sondern jeweils mit  [ Strg ]  + [ F9 ]  als neues Feld eingefügt werden müssen! Weitere Tips und Hinweise dazu, auch für höhere WORD - Versionen gibt es hier.


NB: Über Einfügen / Seitenzahlen eingefügte Seitennummerierungen lassen sich aus merkwürdigen Gründen manchmal nur schwer wieder beseitigen ( Sichtbar in der Kopf - bzw. Fußzeile nur in der Layoutansicht ). Ein brauchbarer Feldausdruck hierfür ist:

Seite { SEITE \* FORMATVERBINDEN } von { ANZSEITEN \* FORMATVERBINDEN }

- - - - - - - - - - - - - - -

Feldausdrücke eignen sich auch zur Gliederung von Dokumenten; Siehe dazu Tips für MS Word II , "Aufteilung und Vernetzung von Word - Dokumenten".

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 15     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Text vertikal ( spaltenweise ) markieren


Möchte man Text nur
abschnittsweise und
nicht über die ganze
Seitenbreite markieren

( Blockauswahlmodus, z. B. für einzelne Zahlenkolonnen )
so gibt es zwei Verfahren:

An den gewünschten Anfangspunkt gehen und

  1. bei gedrückter  [ Alt ]  - Taste Cursor ( die Einfügemarke ) mit gedrückter linker Maustaste über den Text ziehen ( Blockauswahl ); oder

  2.  [ Strg ]  + [ Umschalt ]  + [ F8 ]  drücken; es erscheint "SP" in der Statusleiste. Anschließend den Text mit  [ Nach
Links ] [ Nach Rechts ]   /    [ Nach Oben ] [ Nach Unten ]  markieren.

    Modus beenden:  [ Esc ] 

    ( Nicht in Tabellen )


Allerdings ist die Menge an Text, die dabei ( auch über Bearbeiten /... ) kopiert oder ausgeschnitten werden kann, äußerst gering - andere Texteditoren sind da um Einiges besser.

  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 16     

Word 6 - Tips / ( gelten häufig auch für höhere Versionen )

Sprungziele setzen ( Textstellen aufsuchen lassen )


Wie findet man bestimmte Stellen zum Bearbeiten wieder?


I. Die zuletzt bearbeitete Stelle aufsuchen

Die Kombination [ Umschalt ]  + [ F5 ]  führt zur zuletzt bearbeiteten Stelle - 4 x in Reihe.

Auch wenn das Dokument geschlossen war, führt diese Tastenkombination, sofort nach dem Öffnen gedrückt, den Cursor ( die Einfügemarke ) direkt an die zuletzt bearbeitete Stelle - WENN das Dokument nicht zu umfangreich und / oder mit zu aktualisierenden Feldern wie Inhaltsverzeichnissen etc. versehen ist. Dann kann diese Funktion schon mal verloren gehen.

Sie läßt sich aber im einfachen Fall automatisieren durch ein kleines Makro, daß zwingend den Namen "AutoOpen" tragen muß ( über Extras / Makro einrichten ):

In Word 6: In Word 97:
Sub MAIN Sub AutoOpen( )
ZurückEinfügemarke Application.Goback
End Sub End Sub

Allerdings gilt das dann für alle Dokumente, es sei denn, man hat speziell für die gewünschten Dokumente eine Kopie der Normal.dot ( namens autoopen.dot beispielsweise ) eingerichtet, in der das AutoOpen - Makro eingebaut wird.




II. Bestimmte Stellen zum zukünftigen Bearbeiten ( Sprungziele ) festlegen



II. Textsuche wiederholen

Die Kombination  [ Umschalt ]  + [ F4 ]  sucht die nächste bereits mit Bearbeiten / Suchen gefundene Zeichenfolge.


  

Nächster TipNächster Tip -


Tip 17     

Tips für MS Word I / Zur nächsten Seite: Tips für MS Word II

Ende - vorläufig. Tips Speichern und Suche.


Diese Seite wurde mit Windows 3.x / Word 6 makrogesteuert halbautomatisch in der Seriendokumentfunktion erstellt - hart an der Systemleistungsgrenze. Aber selbst das geht.

Sie wurde darüber hinaus optimiert zum sekundenschnellen Speichern unter Dateiformat: Normaltext (*.txt) - mitsamt den Tastenangaben! - in [ Netscape ]Netscape 4x

Dazu in "Datei - Speichern unter" nur als Dateinamenserweiterung manuell ".htm" durch ".txt" ersetzen und speichern - mehr nicht. Netscape erledigt den Rest.

Weiter zu Word II


Letzte Aktualisierung: 23.05.13


ZUZurück 1 SeiteRÜCK
© 1999 Jürgen Hinrichs

http://www.erleuchtet.gmxhome.de/index-g.htm



  Stichwortsuche:  

 Wie suche ich richtig mit FreeFind?

Suchbegriff(e) bitte EXAKT eingeben; ggf. mit Platzhalter abkürzen:
formatieren findet nur formatieren; format* findet auch Formate, Formatierung, etc.

     Von FreeFind
     Inhaltsverzeichnis