[HTML in Word - Menü aufrufen]

Word 97 / 2000 als HTML - Editoren

HTML - Seiten in Word schreiben



   
VORBEMERKUNGEN

Die Grundlage aller Texte ist der ASCII - Zeichensatz. Das Word - und das HTML - Format sind nur zwei verschiedene Möglichkeiten, diesen Zeichensatz zu gestalten; wobei in HTML - wenigstens zu Anfang - eine weltweite Standardisierung angestrebt, in Word faktisch gesetzt wurde. 

Internet - Seiten lassen sich mit Microsoft® Word erstellen, - am besten ab Word 97. Noch einfacher und klarer ist es in Word 2000. Allerdings sind die damit produzierten Seiten unsinnig groß, da Word 2000 leider immer noch im Hintergrund umkonvertieren muß. Zudem werden die HTML - Seiten von Word 2000 in CSS geschrieben. Das ist bei komplizierteren Layouts von großem Vorteil, bläht aber einfache Seiten unnötig auf ( direkt aus neueren Excel - Versionen in HTML konvertierte Seiten sind u. U. noch viel umfangreicher. Hier lohnt sich sogar der vorherige Import der Tabelle in Word; ggf. die Excel - Dateien direkt anbieten ).

Hinzu kommen Word - eigene Formatierungs - und Steueranweisungen. Zwar bietet Microsoft einen Filter an, dessen Funktion beschränkt sich jedoch auf letztere. Die HTML - Dateien bleiben sehr umfangreich. 1

Die Seiten, die mit dem älteren Word 97 in recht sauberem standard - HTML - Code hergestellt werden, sind dagegen vernünftig klein und sparen so Ladezeit und Speicherplatz. Außerdem lassen sich einige wichtige Dinge in Word 97 regeln, auf die in Word 2000 kein direkter Zugriff mehr besteht. *


Doch wozu überhaupt?

Die Antwort: Word ist in vielen Systemen vorinstalliert, HTML - Editoren müssen zusätzlich eingebunden werden und bieten häufig nicht den Komfort eines expliziten Textverarbeitungsprogrammes, wenn sie auch für die speziellen Bedürfnisse im Web - Design besser geeignet sind. Web - Seiten direkt in Word zumindest in ihrer Grundstruktur zu erstellen kann eine Alternative zum nicht immer funktionierenden Import in HTML - Editoren sein.

Darüber hinaus lassen sich so Word - Funktionen und Automatismen wie


und anderes mehr bei der Herstellung von HTML - Seiten nutzten. Gespeichert werden sie in Word 97 unter Datei / Als HTML speichern ( dieser Befehl muß u. U. erst aus Extras / Anpassen / Alle Befehle geholt werden ) , in Word 2000 unter Als Webseite Speichern.
 

Gute Dienste leistet hier das Makro W2HTML. Es macht das Textverarbeitungsprogramm WORD 97 / 2000 zum HTML - Editor, indem es eine Seite zweimal speichert, einmal im WORD - Format und einmal im HTML - Format. So bleiben bei der Konvertierung zu HTML die WORD - Features erhalten; bearbeitet wird immer das WORD - Dokument; das HTML - Dokument ist eine zweite Ausgabe für das Internet.
 

Web - Vorlagen ( Vorlagen für Internet - Seiten ) befinden sich - wie auch andere - auf der Microsoft® Word - CD unter Msword / Office / Webvorl / Vorlagen bzw. Inhalt zum installieren oder auf der Festplatte in Vorlagen: Web - Seiten Assistent.


Mit Word 2000 lassen sich Webseiten direkt erstellen:

  1. Datei - Neu - Allgemein - Webseite
  2. Symbolleisten "Web" und "Webtools" öffnen
  3. Ggf. Datei - Neu - Webseiten - Vorlagen
  4. Eine auswählen, öffnen und beschreiben
  5. Dokument speichern und schließen



Die resultierende Webseite ist jedoch in jedem Fall - anders als die ursprüngliche Word - Datei

NICHT FEST FORMATIERT

 

Je nach Fenstergröße des Browsers ergibt sich ein anderes Bild. Die Inhalte werden dabei untereinander verschoben. Eine Webseite sieht deshalb im Ergebnis immer etwas anders aus als in der Herstellung. Es ist ratsam, grundsätzlich alle Seiten im Internet Explorer und Netscape Navigator in verschiedenen Fenstergrößen zu überprüfen.

Um einigermaßen Ordnung im Layout zu behalten, werden häufig an den entsprechenden Stellen Tabellen eingefügt und die Bild - und Textelemente in einzelne Tabellenfelder plaziert, um die Verhältnisse zu wahren ( erzwungene Formatierung ). Eine Tabellenbreite von 600 Pixeln entspricht im Druck etwa einer DIN A4 - Seite. Zu Tabellen mehr Information weiter unten.

 

 



 

Die folgenden Hinweise gelten für Web - Design allgemein:

 

   
FORMATIERUNG

 

In Internet - Seiten sind möglich:


Schriftformatierungen:

Seitenformatierungen:

 

 



 
 

Die folgenden Hinweise gelten in Word

 

   
ÜBERSCHRIFTEN

 

In der Word - Formatvorlagenanzeige im Überschriftformat darauf achten, daß nicht nur das Word - Format ( Überschrift 1, 2, 3. . . ) , sondern auch das HTML - Format ( H1, H2, H3. . . ) ( normalerweise automatisch ) angezeigt wird.

Word erstellt auf Befehl aus diesen Überschriften automatisch Inhaltsverzeichnisse, die auf klick auf den entsprechenden Verweis im Verzeichnis ( auf die Seitenzahl in Word 97 ) automatisch zu der zugehörigen Kapitelüberschrift führen. Diese Fähigkeit existiert schon im Word - Dokument und wird bei der Erstellung von HTML - Seiten durch Word übernommen. In Word 97 ist die Seitenzahl aktiv ( hier ist eine weitere Bearbeitung evtl. notwendig ), in Word 2000 der ganze Verzeichniseintrag und kann so übernommen werden.

HTML - Inhaltsverzeichnisse aus Überschriften lassen sich aber auch beispielsweise mit dem Sea Monkey Composer direkt generieren.

 

   
TABELLEN

 

Sowohl in Word 2000 wie in Word 97 können Tabellen in Internet - Seiten wie in Word gewohnt erstellt werden:


Tabelle erstellen:

Tabelle einfügen oder zeichnen.


Tabellengröße:


NB: Zwar können in "echten" HTML - Seiten in eine bestehende Tabelle weitere Tabellen eingefügt werden ( Verschachtelung ) , aber nicht in Word. Das Öffnen und Bearbeiten solcher Seiten führt zu Fehlern. Im Bedarfsfall die Tabelle teilen und / oder eine neue Tabelle einfügen.

 

   
HORIZONTALE LINIEN

 

Horizontale Linien über die gesamte Seitenbreite dienen nicht nur der Optik, sondern auch der Formatierung, z. B. um die Seite zu unterteilen ( wichtig nach Grafiken und kleineren Tabellen ) .

 

     
EINFÜGEN VON GRAFIKEN

 

Grafiken werden in Internet - Seiten, anders als in Word, nicht in der Seite selber gespeichert, sondern mit dieser verknüpft. Die Seite greift also auf die Grafik zurück, um sie zu zeigen. Dazu muß sie diese im angegebenen Verzeichnis auch finden. Um eine Webseite vor dem Hochladen ins Netz auf der eigenen Festplatte prüfen zu können, sollte die geplante spätere Verzeichnisstruktur deshalb 1:1 auf der Festplatte gespiegelt werden - und zwar von Anfang an. Das vermeidet später verwirrende Fehlermeldungen.

Zur Arbeitserleichterung sollten deshalb alle HTML - Seiten und Grafiken in einem einzigen Verzeichnis geführt werden, wenn es nicht zu viele sind. Außerdem empfiehlt es sich dringend, möglichst alle Dateinamen klein zu schreiben und nicht mehr als acht Buchstaben und keine Fremdzeichen wie "~" verwenden. Nicht alle Server akzeptieren alles. Keine Leerzeichen.


Im einzelnen:

Grafik VORHER ( evtl. mit einem Grafikbetrachter ) auswählen und in - evtl. dasselbe - ( Arbeits - ) Verzeichnis kopieren wie die Seite, die darauf zugreifen soll, sowie zusätzlich in alle Verzeichnisse, in der sich diese Datei jemals befinden wird.

Die Grafik wird jetzt nur noch als Verweis geführt und nicht mehr im Dokument selber gespeichert. ( Sonst kopiert Word das Bild als Image 1, 2, 3 .  . . in das eigene Arbeitsverzeichnis )


NB: das gilt auch umgekehrt: Wenn man in Word 97 HTML - Dateien aufruft und in Word - Dokumente umwandelt, dann verknüpft Word die darin enthaltene Grafiken nur, so daß der Bezug beim Kopieren in ein anderes Verzeichnis verloren geht. Abhilfe: Grafiken einzeln im Word - Dokument in die Zwischenablage kopieren und dann Bearbeiten - Inhalt einfügen / im Dokument speichern.



Befehlsfolge in Word:

Einfügen - Grafik - Aus Datei - / in das Verzeichnis gehen, in dem die Grafik liegt / - auswählen - verknüpfen / NICHT mit Dokument speichern - OK. Details siehe oben.


NB: Grafiken können in Internet - Seiten grundsätzlich rechts und links vom Text plaziert werden. Das ist in Word 97 unter Umständen schlecht zu bewerkstelligen; dann muß zu diesem Zweck eine Tabelle eingefügt werden. Details siehe weiter oben.

Gängiges Bildformat im Internet sind

Auf minimale Dateigröße achten! Maximale Dateigröße sollte i. a. 30 - 50 kb nicht überschreiten; bei Grafiken und auch nicht bei Texten.


Titel in Word - Art:

Bunte Seiten - Titel lassen sich auch mit Word - Art erstellen: über die Zwischenablage in MICROSOFT® Paint als .BMP abspeichern und anschließend in ein .GIF oder .JPG umwandeln.

 

     
INTERNE VERWEISE ( HYPERLINKS )

 

Hyperlinks sind besonders behandelte und gekennzeichnete Textpassagen ( Standard: blau und unterstrichen ) und Grafiken, die Verweise ( Verknüpfungen ) enthalten. Sie

Bei der Verknüpfung darauf achten, daß Word den relativen Pfad schreibt, wenn es sich um eine Datei auf der Festplatte handelt, sonst stimmen später auf dem Server die Pfadangaben nicht.

Achtung: In externen und internen ( Grafik! - ) Verweisen ( Links, Hyperlinks ) kann eine unkorrekte Schreibweise schnell zu einer Fehlermeldung führen - die gesuchte Datei wird nicht gefunden.


Befehlsfolge in Word:

Text oder Grafik markieren: Einfügen - Hyperlink / Eingabe der aufzurufenden Adresse / Immer den relativen Pfad benutzen!


Genauer:

Textstelle oder Grafik markieren / Einfügen - Hyperlink / - im Dialogfeld die Adresse angeben, womit die Verknüpfung erstellt werden soll ( in der Regel der Name einer anderen HTML - Datei, also "xyz.htm" ; hier zeigt sich auch der Sinn der Maßnahme, alle Dateien im selben Verzeichnis unterzubringen; weitere Angaben sind damit überflüssig. )

Immer: "Relativen Pfad für Hyperlink verwenden" aktivieren / aktiviert lassen.


Soll jedoch auf eine bestimmte Textstelle in einem Dokument verwiesen werden, so muß an der gewünschten Textstelle vorher eine Textmarke ( Verweisziel, Anker ) angebracht werden:

Auch hier zeigt sich wieder, wie wichtig strukturelle ( Vor - ) Überlegungen im HTML sind.

NB: Um von einem Hyperlink eine e-mail verschicken zu lassen, in diesem "mailto:" vor die gewünschte Adresse schreiben ( ganz ohne Leerzeichen! ):  mailto:email@adresse,   z. B:  mailto:projekt@t-online.de ( in neueren Word - Versionen befinden sich alle Steuerelemente in der Symbolleiste Webtools; die E - mail Rücklauf - Funktion ist in der Standard - Symbolleiste unter "Hyperlink einfügen" automatisiert. )

 

     
AUTOMATISCHE  HYPERLINKS ZU FREMDEN WEBSEITEN

 

Word 97 formatiert voll ausgeschriebene Hyperlinks ( alles, was mit "http://..." beginnt ) und e - mail - Adresssen bereits bei der Eingabe automatisch zu aktiven Links um. Diese Funktion läßt sich auch nachträglich durch Markieren - Format - Autoformat erzwingenSie verlassen diese Seiten.

Die Funktion läßt sich jedoch abstellen, da Hyperlinks u. U. komplett verschwinden, wenn man das Dokument in ASCII ausdrucken oder abspeichern will ( "Nur Text" ): In Extras / Autokorrektur / Autoformat während der Eingabe - "Internet. . . durch Hyperlinks" sowie auf der selben Karte in / Autoformat vor der Eingabe oder Änderung deaktivieren.



     
SEITENFORMATIERUNG

 

Rechtsbündigkeit herstellen:    Format / Absatz

Seiteneigenschaften:     Hintergrundbilder und - farben befinden sich nur in der Normalansicht unter Format .

Über Format / Rahmen und Schattierungen z. B. findet man u. a. auch grafisch gestaltete horizontale Linien; aber wie bei allen Grafiken das exportieren ( kopieren ) in das Arbeitsverzeichnis nicht vergessen! Word 2000 importiert und exportiert zwar von sich aus Dateien in alle möglichen selbst erstellten Verzeichnisse, aber nicht unbedingt in das gewünschte.

Mehr als zwei Absatzmarken in Folge werden in HTML ignoriert und müssen durch einen doppelten Zeilenumbruch dargestellt werden. Ebenso werden Tabulatoren oder mehr als ein Leerzeichen in Folge ignoriert; diese müssen im Quelltext durch " " oder " " dargestellt werden; in Word geschützte Leerzeichen versuchen oder Tabellen benutzen.


 

   
VERSTECKTE HINTERGRUND - INFORMATIONEN ( Meta - Tags )

 

Diese sind wichtig, u. a. für die Suchdienste im Internet. Sie werden im Text nicht angezeigt und sind teilweise in Word schwer zu implementieren. Unter Umständen helfen hier nur ein spezieller HTML - Editor oder Eingriffe in den HTML - Quelltext weiter.
 

Wichtig sind:


* Befehlsfolge:


In Word 97

Über Datei - Eigenschaften - Datei Info können TITEL und STICHWÖRTER eingegeben oder verändert werden - und werden auch beibehalten. Bei der Erstellung neuer Seiten nicht vergessen!


In Word 2000

Der Seiten - TITEL ist unter Datei / Eigenschaften editierbar, aber die STICHWORTE gehen ausgerechnet beim Speichern als Internet - Seite verloren.


 

   
SEITENVORSCHAU

 


 



      

1 Filter

Dave Raggett vom W3C bietet mit HTML TidySie verlassen diese Seiten ebenfalls ein HTML - Code - Reinigungsprogramm an, daß angeblich nicht nur Fehler in handgeschriebenem Code beseitigt, sondern auch mit Word - generierten Seiten fertig wird und sich in manche Editoren integrieren läßt. ( Auf Deutsch, halbwegs, mit externer Benutzeroberfläche: http://www.paehl.de/tidy/)


  Der HTML - Filter für Word 2000 läßt sich sehr leicht installieren. Er erzeugt bei der Installation mehrere Dateien: MSFilter.exe, MSFilter.dot und MSFilter.dll, und fügt eine neue Befehlsfolge in Word ein: Datei / Export to:   ( Ansicht ) 

  Update für Windows 7: Es kann sein, daß sich der Filter nicht mehr in Word installiert, auch nicht, wenn man die durch die Installation erzeugte Datei "msfilter.dot" findet und in den unter Extras / Optionen / Speicherort für Dateien aufgeführten Ordner kopiert und der Befehl "Export to compact HTML" im Menü erscheint.

Der Filter läßt sich dennoch benutzen, in dem man über Start / Alle Programme / Microsoft Office Tools /Microsoft Office HTML Filter 2.0 die Anwendung 'MSFilter.exe' startet und die bereits mit Word ( oder auch Excel! ) erstellten Dateien einträgt. In "Options" kann man verschiedene Stufen der Säuberung einstellen, aber schon die Grundeinstellung reduziert den Umfang der Dateien erheblich.



  Eine ganz andere Art der Filterung besteht darin, Word-Dokumente als RTFRich Text Format - dieses Format wird auch z. B. von den im Windows - Paket mitgelieferten WORDPAD - Editor gelesen und geschrieben ) abzuspeichern und diese in dem Web-Editor Arachnophilia in HTML - Dateien umwandeln zu lassen.

Die zu Grunde liegenden RTF - Dateien lassen sich dann bei Bedarf problemlos in Word ändern und ergänzen.


  Oder man öffnet und bearbeitet die Word - Dokumente gleich in Open Office, das einen vergleichsweise klaren HTML - Code generiert, und wandelt sie dort in HTML - Dokumente um.




2 Weiterführend:


Probleme bei der Realisierung von Internet - Seiten mit Word 97 / 2000


In Word erstellte HTML - Seiten ins Netz stellen und verwalten





   
ZU1 SeiteRÜCK
© 1999 Jürgen Hinrichs
http://www.erleuchtet.gmxhome.de/index-g.htm



  Stichwortsuche:  

 Wie suche ich richtig mit FreeFind?

Suchbegriff(e) bitte EXAKT eingeben; ggf. mit Platzhalter abkürzen:
formatieren findet nur formatieren; format* findet auch Formate, Formatierung, etc.

     Von FreeFind
     Inhaltsverzeichnis