In Word erstellte HTML - Seiten ins Netz stellen und verwalten



Allgemein


Hochgeladen ins Internet wird die fertige Seite entweder über ein FTP - Programm oder direkt in Word.

Nur mit einem FTP - Programm lassen sich Verzeichnisse ( Ordner ) im Internet vernünftig verwalten, vor allem lassen sie sich nur damit auch wieder löschen. Erstellen lassen sie sich direkt in Word, über Speichern unter : Speichern in... Internet-Speicherort (FTP)

Dort in das gewünschte Verzeichnis gehen.

Allerdings muß dieses vorher in "FTP-Adressen" eingerichtet worden sein ( FTP-Speicherort hinzufügen / ändern ).

( Dieser Pfad gilt dann für den gesamten Office - Bereich; es lassen also auch Excel - und Access - Dokumente auf diese Weise hochladen. )

Ggf. dabei den Seitentitel ändern.




Jede Seite, die sich bereits im Netz befindet, kann auch dort direkt in Word geöffnet und verändert werden über Datei / Öffnen / Weitere...: Suchen in



           
Es lassen sich aber auch neue Ordner erstellen über das Neue - Ordner - Symbol in der Menüleiste des Datei - Öffnen - Dialogs.


Wieder löschen lassen sie sich aber nur über ein FTP - Programm, s. o.

In beiden Fällen sollte die DFÜ - Verbindung vorher getrennt sein! Wenn das nicht der Fall ist, das kleine Symbol ( zwei verbundene Computer in grün unten im SysTray in der Taskleiste neben der Uhr ) mit der rechten Maustaste anklicken und die Verbindung trennen.



VORSICHT!! Es existieren so keine Sicherheitskopien auf der Festplatte!!



Alle Änderungen und Fehler sind unwiderruflich.



Deshalb: vorher das fertige Dokument auf der Festplatte speichern und ggf. mit Datei / Export To / Compact HTML sichern. ( falls der HTML - Filter installiert wurde; die Datei muß dazu zuerst auf der Festplatte gespeichert sein )


Alternativ: Das Makro W2HTML macht das Textverarbeitungsprogramm WORD 97 / 2000 zum HTML - Editor: es speichert eine Seite zweimal ab, einmal im WORD - Format und einmal im HTML - Format. So bleiben bei der Konvertierung zu HTML die WORD - Features erhalten; bearbeitet wird immer das WORD - Dokument; das HTML - Dokument ist eine zweite Ausgabe für das Internet.





Einrichtung des Web Publishing Assistent

für den Versand von Dateien direkt im  Windows Explorer

 


Dieser muß erst eingerichtet werden; dazu 



Eine Besonderheit des Web Publishing Assistent ist, daß er die Dateien aus bestimmten Verzeichnissen auf der Festplatte in ebenfalls vorher bestimmte Verzeichnisse im Netz hochlädt.

Das macht er schnell und zuverlässig, aber ohne Kontrollfragen.
Fehler sind dann nicht mehr aufzuhalten.

Der Einrichtungsprozess ist nur schwer zu steuern und führt schnell zu Fehlern, die im Web Publishing Assistent nicht direkt behoben werden können. Einmal eingerichtete Pfade können nur noch durch Eingriff in die Registry wieder gelöscht werden, und zwar unter:

Arbeitsplatz\HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\WebPost\Sites

Die entsprechenden Ordner löschen.

Damit sind auch die Abbilder unter

Arbeitsplatz\HKEY_USER\.DEFAULTS\Software\Microsoft\WebPost\Sites

beseitigt.



Wie immer vorher eine Kopie der kompletten Registry auf die Festplatte exportieren!  




Vorgehensweise im Einzelnen:


  1. Im Windows Explorer werden ein oder mehrere Dateien markiert, die hochgeladen werden sollen. Damit ist auch das jeweilige Exportverzeichnis für diesen Pfad festgelegt.


  2. Den fertig eingerichteten Web Publishing Assistent mit Datei / Senden an öffnen. Ist der Pfad bereits festgelegt, diesen auswählen und mit "Weiter" und "Fertig stellen" die Dateien an das angegebene Ziel senden .


  3. Ist der Pfad noch nicht festgelegt, diesen mit "Weiter" und "Neu" einrichten. Hier wird der FTP - Pfad mit " " am Ende eingetragen bzw. ein Name vergeben; ggf. mit Unterverzeichnissen einrichten; dabei sollten die Dateien auch auf der Festplatte im entsprechenden Unterverzeichnis markiert sein, da der Web Publishing Assistent in Zukunft auf dieses Verzeichnis für diesen Pfad zurückgreift. Unter "Weitere Optionen"   "FTP" eingeben.


  4. Mit "Weiter" und "Fertig stellen" die Dateien an das angegebene Ziel senden. Der Pfad ist beim nächsten Mal bereits vorhanden.





 



NB:

Man kann die erstellten Seiten auch anders ins Netz hochladen.


I. Über den Windows Explorer und Netscape

Dazu wird im Netscape in die normale Adressleiste die FTP - Adresse des Servers eingegeben, auf dem die Homepage liegt ( bei T-Online lautet diese z. B. ftp://home-up.t-online.de/ ) und aufgerufen.

Daraufhin erscheint im Browser - wenn der Server das erlaubt - sehr praktisch das komplette Verzeichnis der eigenen Website.

Nun den Windows Explorer so öffnen, daß das Netscape - Fenster noch zu sehen ist und mit gedrückter Maustaste die gewünschten Dateien aus dem entsprechenden Verzeichnis im Windows Explorer direkt in Netscape in das offene Zielverzeichnis hinüberziehen. Netscape lädt sie daraufhin automatisch hoch.

Dateien zu löschen ist auf diese Weise jedoch nicht möglich.


II. FTP im DOS - Modus

Die Datei C:\...\WINDOWS\FTP.EXE öffnet die [ MS-DOS ] 
MS-DOS - Eingabeaufforderung mit "ftp>"


Die DFÜ- Verbindung wird mit dem Befehl "OPEN" in Gang gesetzt.

Eine Übersicht weiterer Befehle mit "HELP"





 
 
ZU1 SeiteRÜCK
© 1999 Jürgen Hinrichs
http://www.erleuchtet.gmxhome.de/index-g.htm



  Stichwortsuche:  

 Wie suche ich richtig mit FreeFind?

Suchbegriff(e) bitte EXAKT eingeben; ggf. mit Platzhalter abkürzen:
formatieren findet nur formatieren; format* findet auch Formate, Formatierung, etc.

     Von FreeFind
     Inhaltsverzeichnis